Dublins bunte Haustüren – ein Rundgang

Die bunten Haustüren am Merrion Square, die Temple Bar mit irischer Volksmusik und unser Hotel in einem historischen Herrenhaus im Südosten Dublins mit einem wunderschönen Garten – das sind die Höhepunkte unseres Aufenthalts in Irlands Hauptstadt.

Wir kommen zurück von einer Rundreise durch Irlands grünen Süden.

Ankunft in einem Herrenhaus.

7. Tag: Am Morgen sind wir in Limerick an der Westküste aufgebrochen, mit unserem kleinen Mietwagen durch das romantische Tal „Glen of Aherlow“ gefahren, haben den uralten Königssitz auf dem „Rock of Cashel“ besichtigt und stehen jetzt vor unserem Hotel im Südosten Dublins und staunen:

Radisson Blu Hotel St. Helen's im Südosten Dublins

Das „Hotel Radisson Blu St. Helen’s“ befindet sich in einem weißen Herrenhaus, erbaut Mitte des 18. Jahrhunderts. Es trug damals den Namen „Seamount“, wurde 100 Jahre später dann in „St. Helens Estate“ umbenannt. Seit 1998 empfängt unser Hotel der Radisson-Kette Gäste. Am Eingang steht der Concierge. Zum Hotel gehört eine große, gepflegte Gartenanlage.

Werbung:

Rund um den Merrion Square.

Nach einer kurzen Pause fahren wir am Nachmittag mit dem Bus 46 a, der alle 5 Minuten auf der Straße vor dem Hotelgelände abfährt, in gut 20 Minuten

Stephen's Green im Zentrum Dublins

zum „Stephen’s Green“, der größten Grünanlage im Zentrum Dublins. Hier befinden sich die Büros des Außenministeriums in den Häusern mit der Hausnummer 80 und 81.

Dublins Haupteinkaufsstraße Grafton Street

Im Norden des Platzes beginnt die Grafton Street, die Haupteinkaufsstraße Dublins und Fußgängerzone mit zahlreichen Straßenmusikanten.

Dublins Amtssitz des Bürgermeisters: Mansion House

Mansion House in der Parallelstraße ist der offizielle Amtssitz des Bürgermeisters Dublins. Im Herzstück des Gebäudes, dem „Round Room“  finden Empfänge und auch Ausstellungen statt.

Leinster house Dublin

Leinster House aus dem Jahr 1745, noch eine Straße weiter östlich, beherbergt die beiden Kammern des Irischen Parlaments, das Ober- und das Unterhaus.

Merrion Square No. 31

Unser nächstes Ziel ist der Merrion Square (Titelfoto) mit einem einzigartigen Ensemble von Bürgerhäusern im Georgianischen Stil, zwischen 1762 und 1800 erbaut.

O’Connell House am Merrion Square

Im Erdgeschoss der Häuser gibt es jeweils die Empfangsräume, im ersten Stock die Wohnräume, im zweiten Stock Arbeitszimmer und weitere Privaträume und unter dem Dach Unterkünfte für das Dienstpersonal.

Haustür am Merrion Square

Berühmt sind die 500 denkmalgeschützten Häuser am Platz und in der Umgebung für Ihre bunten Türen. Im Haus Nr. 1 wohnte von 1855 bis 1876 der Schriftsteller Oscar Wilde. 

Mount Street mit Stephen's Church

Vom Platz reicht der Blick auf die St. Stephen’s Church am Ende der Oberen Mount Street. Karte Stadtrundgang 1.

Werbung:


Das klassizistische Dublin.

8. Tag: Heute fahren wir nach dem Frühstück zum Flughafen, um dort unseren Mietwagen abzugeben. Dann nehmen wir den Flughafenbus der Linie 16 und fahren ins Zentrum Dublins.

Dublins Busse am Parnell Square

Es geht an der „Abbey Presbyterian Church“ am Parnell Square vorbei in die geschäftige O’Connell Street.

Dublins Hauptpost - General Post Office

Die Hauptpost „General Post Office“ ist ein eindrucksvolles Gebäude mit sechs Ionischen Säulen im klassizistischen Stil.

O'Connell Monument Dublin

Das O’Connell Monument kurz vor der Brücke über den Liffey zeigt den Politiker, der sich für Gleichberechtigung der Katholiken und für das Ende der Union mit Großbritannien einsetzte.

Trinity College Dublin

Südlich des Flusses besuchen wir das Trinity College, die renommierteste Universität Dublins. Hier haben die Schriftsteller Oscar Wilde, Jonathan Swift, Bram Stoker und Samuel Beckett studiert.

Irischer Historiker William Edward Hartpole Lecky – Trinity College

In der Alten Bibliothek, dem „Long Room“, wird neben 200.000 alten Texten auch das Buch von Kells aufbewahrt. Das „Book of Kells“ mit den vier Evangelien besteht aus 680 kunstvoll von Mönchen eigenhändig auf Kalbshaut gestalteten Seiten aus dem frühen 9. Jahrhundert.

Dublin Castle

Es geht danach weiter zum Dublin Castle. Es wurde von den englischen Besatzern im 18. Jahrhundert in einen Verwaltungssitz umgebaut.

Dublins Christ Church

Die benachbarte Christ Church ist der Bischofsitz Dublins. 500 Meter südlich steht eine weitere anglikanische Kirche, die St. Patricks´s Cathedral. Der Schriftsteller Jonathan Swift war hier von 1713 bis 1745 Dekan. Sein Grab kann in der Kirche besichtigt werden.

Temple Bar - Dublin

Wie am Beginn unserer Reise durch Irland in Kilkenny, statten wir zum Ende unserer Reise wieder einem typisch irischen Pub einen Besuch ab und genießen bei einem Pint Live-Musik in der bekannten „Temple Bar“.

Halfpenny Bridge über Dublins Fluss Liffey

Über die „Halfpenny Bridge“, einer Fußgängerbrücke über den Liffey, gelangen wir zurück zur O’Connell Street, von wo aus uns der Bus 46 a wieder zurück zum Hotel bringt. Karte Stadtrundgang 2.

Service Dublin:
Hotel Radisson Blu St. Helen’s Hotel DZ ab 109 €.
Linienflug mit Lufthansa Frankfurt oder München – Dublin u.z. ab 87 €.
Trinity College Alte Bibliothek Eintritt ab 11 €.
Dublin Bus Flughafen – Stadtmitte 3,30 €, Hotel – Stadtmitte 3 €.
Mietwagen über DERTOUR  bei Hertz (Kat. Kleinwagen) pro Woche ab 98 € inkl. Vollkaskovers. ohne SB.
Autorundreise . Zauberhaftes Irland – 8 Tage ab/bis Dublin bei DERTOUR für zwei Personen ab 850 €. Werbung: 


9. Tag: Heute heißt es früh aufstehen. Wir nehmen ein Taxi zum Flughafen, unser Lufthansa Flug geht pünktlich um 06:45 Uhr zurück nach Frankfurt.

Werbung:
Einen Direktflug mit Lufthansa nach Dublin (DUB) jetzt hier buchen

Wir erreichen den Rhein-Main-Flughafen um 09:45 Uhr. Unser Zug ab dem Fernbahnhof fährt um 11:27 Uhr nach München Hbf ab.

Dublins bunte Haustüren - am Merrion Square

Diese Reise fand im Juni 2007 statt. Ich reiste mit meiner Frau. Tarifstand: April/Mai 2020.

Meine Bewertungen:

Weitere Berichte aus Irland:

Irland – durch den Süden der Grünen Insel

Zum Inhaltsverzeichnis – alle Beiträge

Am Liffey - Dublins Fluss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.