Mit der MS Paloma von Nizza nach Lissabon

Die Kreuzfahrt mit dem ***-Sterne Schiff MS Paloma macht in Palma de Mallorca und Tanger Station. Die Landgänge nutze ich zu einer Fahrt mit einem historischen Zug auf  Mallorca in die Berge nach Sóller und zu einen Bummel durch die Altstadt von Tanger. Am Ziel wartet nach der beeindruckenden Einfahrt auf dem Tejo meine Lieblingsstadt Lissabon auf uns.

Achterndeck MS Paloma in Lissabon

Zu dieser Informationsreise wurde ich von meinem Arbeitgeber DER-Reisebüro auf die MS Paloma eingeladen. Zwölf Kolleginnen und Kollegen aus ganz Deutschland und die Fachkollegin aus der Direktion sind mit von der Partie. Veranstaltet wird die Kreuzfahrt von der Hansa Touristik, der Anschluss-Aufenthalt in Lissabon von der Incoming Agentur „Team Quatro“.

Route MS Paloma

Anreise

1. Tag: Ich komme mit dem Zug  in Ulm an und soll hier am ZOB mit einigen aus anderen Städten angereisten Kollegen auf den Bus warten, der uns zu unserem Schiff bringen soll. Er kommt um 14:30 Uhr aus dem thüringischen Suhl mit Teilnehmern einer Leserreise mit der „MS Paloma“. Nach dem wir den unsicheren Chauffeur auf die Autobahn A 7 gelotst haben, geht es zügig nach Memmingen und von dort auf der A 96 Richtung Bregenz. Kurz nach dem Pfändertunnel wechseln wir auf das Westufer des Alpenrheins von Österreich in die Schweiz. An Chur vorbei und weiter auf der  gut ausgebaute San Bernadino-Straße erreichen wir am frühen Abend Lugano im Tessin. Wir übernachten im „Best Western Hotel Albatro“ und essen auch dort zu Abend. Mein Zimmer liegt direkt neben der Gotthard-Eisenbahnstrecke auf gleicher Höhe mit den Gleisen. So kann ich genau feststellen, dass in dieser Nacht 24 Güterzüge Lugano passiert haben.

Nizza - Startpunkt unserer Kreuzfahrt auf der MS Paloma

2. Tag/8:00 Uhr: Nach dem Frühstück fährt der Bus über die italienische Grenze, es geht an Mailand und Genua vorbei an die Blumenriviera. Auf der kühn gebauten Autobahn erreichen wir Nizza an der französischen Côte d’Azur gegen 15 Uhr.

MS Paloma

Endlich an Bord

Im Hafen brauchen wir uns um das Gepäck nicht zu kümmern. Es wird direkt vom Bus in die Kabine befördert. Michael Heller, der Hotel Manager der MS Paloma, begrüßt uns an der Rezeption. Wir bekommen unsere Kabinenkarte und treffen uns dann um 17:00 Uhr zur Ausfahrt aus dem Hafen an Deck.

Reling MS Paloma

Um 18 Uhr steht die obligatorische Seenotrettungsübung an. Sieben kurze und ein langer Ton sind das Alarmsignal und alle Passagiere erscheinen mit angelegter Rettungsweste an der Sammelstation. Den Fluchtweg zur Station und die Nummer des Rettungsboots finden wir auf einem Plan an der Innenseite der Kabinentür. Von der Sammelstation werden wir zu dem jeweiligen Rettungsboot gebracht. Dort wird der ordnungsgemäße Sitz der Rettungsweste geprüft. Nach 30 Minuten ist die Übung auf der MS Paloma beendet. Vor dem Abendessen treffen wir uns an der Veranda-Bar zum Aperitif.

Achterndeck MS Paloma

Ein Seetag im westlichen Mittelmeer

3. Tag: Heute ist ein Seetag auf dem Weg nach Mallorca. Neben einem Seminar mit der Programmvorstellung von Hansa Touristik kommt auch die Erholung an Bord nicht zu kurz. Am Nachmittag steht eine Schiffsbesichtigung auf der MS Paloma und ein Treffen mit Kapitän Oleksandr Marchenko auf der Brücke an. Bei der Ausstattung sehen wir, dass das Schiff schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Es wurde 1979 in Stettin als Fähre gebaut, kam aber nie als Fähre zum Einsatz. Letztes Jahr wurde das 133 Meter lange Schiff komplett renoviert.

Auf der Brücke der MS Paloma

Ab 18:40 Uhr gibt es einen Cocktail-Empfang des Kapitäns, seiner Offiziere und der Kreuzfahrtleitung der MS Paloma. Beim festlichen Abendessen werden Parmaschinken mit Melone, Schaumsuppe vom weißen Spargel, Tortellini a la Zafferano, souffliertes Lachsforellenfilet auf Gemüse Buerre Blanc und Ente mit Blaukraut und Kroketten aufgetischt, ganz wie man sich das auf einem Luxuslinern vorstellt. Bei den Getränken merken wir dann doch die drei Sterne Kategorie. Auf die Frage einer Kolleginnen, ob es einen trockenen Wein als Tischwein gäbe, kommt die Antwort unseres ukrainischen Stewards: RRRottwein oder Weissswein?? Hervorragend ist allerdings der als Digestif gereichte, großzügig eingeschenkte Wodka.

Kabine auf der MS Paloma

Anschließend stellen sich im Musiksalon die auf der Reise anwesenden Künstler vor: Der Entertainer und Bauchredner Werner Schaffrath mit seiner Puppe „Dodo“, die Tanzgruppe „Bon Voyage“ und das Bordorchester Ukraine.

Durch die Altstadt von Palma

4. Tag: Schon früh um 6:00 Uhr legen wir im Hafen von Palma de Mallorca an. Nach dem Frühstück mache ich mich mit meinem Kollegen Harald fertig zum Landgang.

Unser erster Besichtigungspunkt ist die gewaltige „Catedral o la Seu“, deren Bau im 14. Jahrhundert begonnen wurde. Vor der Kathedrale stehen Pferdekutschen für eine Fahrt durch die Altstadt bereit. Wir haben andere Pläne und laufen über den zentralen Platz „Plaza Major“ zur Estación de Tren de Inca.

Mit dem historischen Zug in die Berge nach Sóller

Die Ferrocarril de Sóller wurde 1912 eröffnet. Die Fahrt mit dem „Roten Blitz“, der nostalgischen Eisenbahn von Palma nach Sóller, geht erst durch die Ebene mit Olivenhainen und viele Orangen- und Zitronenplantagen

und dann in die Berge mit schönen Ausblick auf das Tramuntana-Gebirge. Dabei überwindet die historische Zuggarnitur mit dem Elektrischen Triebfahrzeug aus den 30-er Jahren 496 Höhenmeter, passiert 13 Tunnels, viele Brücken, das Viadukt „Cinc-Ponts“ und zahlreiche enge Kurven.

Soller ist ein hübsches kleines Städtchen mit einigen Herrenhäusern und Palästen. Durch den Ort rattert eine alte Straßenbahn, die die Verbindung zum Hafen Port de Sóller an der Nordküste Mallorcas herstellt.

Werbung:

Ein Cocktail in einem alten Adelspalast

Das „Abaco“ ist auf jeden Fall sehenswert: Hinter einer schweren Holztür liegt die Bar in einem Adelspalast aus dem 17. Jahrhundert. Das Lokal ist nicht nur für seine Drinks, sondern vor allem für seine ausladende Barock-Dekoration mit opulenten Fruchtkörben, Kerzenleuchtern und verzierten Möbeln bekannt. Im schönen Innenhof nimmt unsere Gruppe am Abend einen Cocktail.

Auf dem Weg zur Straße von Gibraltar

5. Tag: Heute ist wieder ein Seetag auf dem Weg zur Straße von Gibraltar. Neben Schulungen zum Kreuzfahrtprogramm „DER-Seerenaden“ am Vormittag und einem bebilderten Vortrag über wichtige Kreuzfahrtgebiete durch den Schiffslektor Hans Werner Merkle am späten Nachmittag bleibt wieder etwas Zeit zur Entspannung.

In der Medina von Tanger

6. Tag: An der großen Sommerresidenz von König Mohammed VI. auf den Hügeln der Stadt vorbei schiebt sich um 7 Uhr morgens unser Schiff in den Hafen von Tanger. Ein Teil ist Freihafen mit einigen großen Hallen, in denen Nordseekrabben von fleißigen und unterbezahlten  Händen gepuhlt werden. Anschließend kehren die Krabben per LKW in ihre Heimat an der Nordsee zum Verkauf zurück – verrückte Welt!

Im Hafen von Tanger mit der MS Paloma

Ich bin bereit für den Landgang mit Defne und Harald. An der Pier steht ein älterer Herr mit blütenweißer Gallabäa und rotem Fes und stellt sich in perfektem Deutsch als lizensierter Stadtführer. Schnell sind wir uns über den Preis für eine dreistündige Führung einig.

Sie führt uns in die Medina, zum „Grand Socco“ und hinauf zur Kasbah, der Burg. Auch die im Jahr 1894 erbaute anglikanische Kirche des Heiligen Andreas mit dem sie umgebenden Friedhof lohnt einen Besuch.

Auf dem Geflügelmarkt kann man lebende Hühner kaufen oder schon geschlachtetes und gerupftes Geflügel.

Besonders farbenprächtig sind die Gewürzstände mit Harrissa, Paprika, Safran und Gelbwurz. Unser Führer bringt uns auf die Dachterrasse eines Teppichgeschäfts. Der grandiose Blick streift über die Dächer der Altstadt zum Hafen.

Die Stadt erlebte von 1923 bis 1956 eine Glanzzeit innerhalb einer internationalen Zone die von acht Mächten  gemeinsam verwaltet wurde. Die Freizügigkeit machte sie zu einem Magneten für europäische und amerikanische Schriftsteller, für Aussteiger und Außenseiter jeder Art. Auch Henri Matisse ließ sich von Tanger inspirieren, die Rolling Stones und der bekannte Schriftsteller der Beatgeneration Jack Kerouac.

Auch einen besonderen Wunsch bekomme ich noch erfüllt: Auf der Terrasse des traditionsreichen „Hotels Continental“, das bereits 1865 erbaut wurde, trinken wir einen heißen marokkanischen Minztee mit Blick auf den Hafen.

Werbung:

Die Einfahrt vom Atlantik in den Tejo

Wir sind rechtzeitig wieder an Bord: Um 13:00 Uhr verlässt die „MS Paloma“ den geschützten Hafen und steuert hinaus auf den Atlantik.

Mit der MS Paloma auf dem Tejo

7. Tag: Gegen 9 Uhr beginnt die beeindruckende Einfahrt auf dem Tejo in den Hafen von Lissabon. Unter der Brücke des 24. April hindurch, flankiert vom Turm von Bélem zur Linken und von Cristo Rei zur Rechten ankern wir wenig später unterhalb der Alfama. Die Ausschiffung auf der MS Paloma beginnt um 10:00 Uhr.

Sektempfang auf dem Kastell von Lissabon

Wir werden vom „Team Quatro“ herzlich begrüßt und mit einem Kleinbus hinauf zum Castello gefahren. Dort findet auf der Aussichtsterrasse ein Sektempfang statt.

Wir genießen den wunderbaren Blick über die Alfama zur Unterstadt und auf die gegenüberliegende Oberstadt. Der Tejo fließt Richtung Atlantik und in der Ferne grüßt oberhalb der Brücke des 24. April Cristo Rei.

O Mercado do Peixe o Vinho Verde

Die kurze Stadtrundfahrt endet in einer alten ehemaligen Markthalle. Heute ist dort das Fischrestaurant „O Mercado do Peixe o Vinho Verde“ untergebracht. Die Langostinos und Gambas sind ein Gedicht und der leichte, erfrischende Vino Verde ist zur Mittagszeit genau das Richtig. 

Wir fahren anschließend weiter in den Vorort Belem und besichtigen das Denkmal der Eroberer, direkt am Tejo gelegen.

Im Luxushotel Lapa-Palace

Gegen 17:30 Uhr kommen wir im Luxushotel Lapa-Palace an. Es liegt im gleichnamigen Viertel auf einem der sieben Hügel Lissabons mit Blick auf die Stadt. Das Haus gehört zur fünf Sterne plus Kategorie und den Vereinigungen „The Leading Hotels of the World“ und „Orient Express Hotels“ an.

Mein Zimmer Nr.  522 mit Blick auf den subtropischen Garten lässt keine Wünsche offen. Nach einem Begrüßungsdrink  unternehmen wir die Hotelbesichtigung.

Werbung:

Im Clube de Fado

Am Abend geht es zurück in das älteste Viertel der Stadt, in die Alfama. Im „Clube de Fado“ essen wir zu Abend unter Musikbegleitung. Die Darbietung der schwermütigen und melancholischen Musik beeindruckt mich zwar, ist jetzt aber nicht unbedingt mein Geschmack. 

8. Tag: Um 08:15 Uhr steht der Heimflug mit TAP Air Portugal nach Frankfurt an.

Service:
Ferrocarril Palma – Sóller
Fahrpreis H+R 25 €
Bar Abaco Palma de Mallorca
Calle San Juan 1
Hotel Continental Tanger
DZ ab 38 €
Restaurant O Mercado do Peixe o Vinho Verde
Estr. Pedro Teixeira 181
Hotel Lapa Palace
DZ ab 355 €
Clube de Fado Lisboa
Rua S. Joao da Praca

Diese Reise fand im Mai 2001 statt. Ich reiste mit Kolleginnen und Kollegen. Tarifstand: Mai 2019.

Krass fand ich auf dieser Reise den Unterschied zwischen der einfachen Unterbringung auf einem Drei-Sterne-Schiff zu zweit in der Vierbettkabine und das großzügige Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in unserem Luxushotel in Lissabon. Es war meine letzte Reise mit prallen Geldbeuteln: Es waren Deutsche Mark, Schweizer Franken, Italienische Lira, Spanische Peseten, Marokkanische Dirham und Portugiesische Escudos vonnöten – dann kam der Euro, welch ein Segen!

Einen aktuellen Bericht über Nizza finden Sie hier:

Ein Bericht über meine Motorradtour nach Marokko:

Einen aktuellen Bericht über Portugal mit Lissabon, Sintra, Nazaré, Tomar, Fátima und Batalha:
Vielen Dank für einige zur Verfügung gestellten Bilder von Tanger an das Staatliche Marokkanische Fremdenverkehrsamt in Düsseldorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.