Die Küste von Sydney nach Brisbane

Mit dem Mietwagen besuchen wir schöne Küstenorte an der Central Coast von New South Wales und fahren nordwärts an der Tasmansee entlang zurück nach Queensland.

18. Tag / 410 km: Wir hatten eine schöne Zeit in Sydney. Heute Morgen hole ich mir einen Mietwagen bei Avis bei der Station Kings Cross in der William Street. Es ist ein weißer Mitsubishi Lancer mit einer genialen Halbautomatik.

Werbung:

Wir verlassen die Innenstadt über die Harbour Bridge und fahren weiter auf der M1. Nachdem wir den Hawkesbury River überquert haben, verlassen wir die Autobahn auf der A 49. Beim Ort Wamberal erreichen wir die Central Coast.

The Entrance ist ein schöner Ort am Eingang vom Meer in die Tuggerah Lakes, drei miteinander verbundene Lagunen. Wir nehmen die geschwungene Brücke um auf die Landzunge zwischen den Lagunen und dem offenen Ozean zu kommen.

Hier  beginnt der „Wyrrabalong National Park“ mit seinen Feuchtgebieten. Ein Wanderweg führt hier drei Kilometer an der Küste entlang.

Nördlich des Schutzgebiets zweigt die kleine Straße zum weißen Leuchtturm von Norah Head ab. Er wurde 1903 errichtet, nachdem im 19. Jahrhundert hier viele Schiffe strandeten.

In Port Macquarie erreichen wir unser Tagesziel, das Hotel „Quality Resort Sails“, direkt am Wasser gelegen mit eigener Marina. Der Hastings River mündet hier in den Ozean. Das Restaurant des Resorts bietet eine große Auswahl an leckeren Fischgerichten an.

Werbung:

19.Tag / 586 km: Nach dem Frühstück fahren wir hinauf zum alten „Tacking Point Lighthouse“ von 1879. Südlich erstreckt sich der „Lighthouse Beach“ bis zum Horizont. Anschließend geht es auf die Schnellstraße A 1 Richtung Brisbane.

Nach gut zwei Stunden legen wir die ersten Pause am „Emerald Beach“ ein. Nur wenige Menschen bevölkern den feinen Sandstrand.

Mittagspause machen wir auf der überdachten Terrasse des Restaurants „Oliver’s Real Food“ direkt am Clarence River.

Auf der Weiterfahrt fällt uns ein wunderschön blühender, riesengroßer Jacaranda-Baum auf – welch eine Pracht! Bei Ballina nehmen wir die schmale Landstraße direkt an der Küste entlang.

Das kleine Leuchtfeuer stammt aus dem Jahr 1866. Bei Lennox Heads ist ein bekannter und beliebter Surfstrand.

Werbung:

Cape Byron ist der östlichste Punkt des Kontinents und der schmucke Leuchtturm auf dem höchsten Punkt des Felsens ist der lichtstärkste Australiens. Der Ort Byron Bay zieht Alternative magisch an. Hier gibt es bereits über hundert Cafés und Restaurants und zwanzig Kunstgalerien. Byron Bay ist ein guter Platz für einen längeren Aufenthalt.

Hinter Tweed Heads erreichen wir die Grenze zu Queensland. Coolangatta mit Point Danger ist ein Surfspot für geübte Wellenreiter.

Wir besichtigen das „Captain Cook Memorial“, errichtet anlässlich des 200. Jahrestag seiner Landung an dieser Küste.  Wir verlassen Coolangatta und fahren am Gold Coast Airport vorbei nach Surfers Paradise.

Das höchste Gebäude Australiens, der Q1-Tower reiht sich hier in die beeindruckende Skyline. Noch eine Stunde Fahrt und wir sind an unserem Tagesziel: Brisbane. Wir wohnen dort sehr zentral im Hilton Hotel. Die Parkplatzsuche wird uns durch den „Valet-Parking-Service des Hotels“ abgenommen.

Service Port Macquarie:
Mietwagen von Avis ab Sydney/bis Brisbane für 4 Tage, Kat. Mittelklasse ab 319 €
Hotel Resort Sails by Rydges DZ ab 112 €

Diese Reise fand im Oktober 2009 statt. Ich reiste mit meiner Frau. Tarifstand März 2019.

Meine Bewertung:

Weitere Berichte von der Osküste Australiens: 

Alle Beiträge – Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.