Sydney – Darling Harbour, Manly und Bondi Beach

Mit dem „Sydney Pass“ für drei Tage in der Tasche sind wir bestens ausgerüstet für unsere Streifzüge durch die australische Metropole.

15. Tag: Wir sind gerade aus Townville kommend in Sydney gelandet. Heute früh waren wir noch auf Magnetic Island und die zwei Wochen zuvor an der Sunshine Coast nördlich von Brisbane, haben Ausflüge ins Hinterland mit den Glashouse Mountains und in die Regenwälder unternommen, waren an einem der schönsten Strände der Welt, dem Whitehaven Beach und sind hinaus zum Great Barrier Reef gefahren.

Fahrt vom Flughafen in die City

Mit der Flughafenlinie T8 sind wir schnell an der „Town Hall Station“ im Herzen der Stadt. Leider müssen wir feststellen, dass es so gut wie keine Fahrstühle und Rolltreppen gibt und der Weg von den Bahnsteigen hinauf zur Straße mit unseren Koffern eine rechte Plackerei ist. Auf Straßenniveau angelangt sind es nur noch 400 Meter und wir stehen vor unserem Hotel, dem Radisson Hotel & Suites in der Liverpool Street. Im Eingangsbereich zu unserem Zimmer gibt es eine Küchenzeile, so dass wir uns gleich einen Tee kochen können.

Chinatown und der Chinese Garden of Friendschip

Nach der kurzen Pause verlassen wir das Hotel zu einer ersten Erkundung. Gleich links um die Ecke steht das rote Eingangstor zur Chinatown. Chinesische Läden, Restaurants, Cafés und Kneipen reihen sich in der Dixon Street aneinander.

Durch den „Chinese Garden of Friendship“ mit seinen Pagoden, dem Wasserfall und dem großen Teich erreichen wir den „Tumbalong Park“, der schon zu „Darling Harbour“ gehört.

Darling Harbour

Hier finden Open-Air-Konzerte statt, es gibt das „Outback Center“ mit Informationen über Nord- und Zentralaustralien, ein großes Imax-Theater und das Exhibition Center. Neben den Wasserspielen blühen lilafarbig Jacaranda-Bäume.

An der Westseite der „Cockle Bay“ zieht sich die schöne Flaniermeile „Harbourside“ am Wasser entlang. Wir kehren in einem der zahlreichen Terrassenrestaurants ein, genießen den lauen Abend, das Essen, ein Glas australischen Weißweins und den schönen Blick auf die gegenüberliegende Skyline.

Am Hafen von Sydney – Port Jackson

16. Tag: Wir möchten heute die Stadt mit dem roten „Sydney Explorer Bus“ auf einer „hop on hop off-Tour“ erkunden. Am nördlichen Ende von Chinatown starten wir an der Haltestelle Nr. 17 und schon zwei Stationen später steigen wir wieder aus um hinunter zum Fischmarkt zu laufen.

Ab 7 Uhr morgens sind die Marktstände in der großen Halle geöffnet. Abalone, King- und Tiger Prawns, Grey und Red Snapper, Leather Jackets und Mulloways, Scallops, Eastern Rock Lobster und die berühmeten Sydney Rock Austern werden angeboten. Die Fische und Meeresfrüchte werden an einigen Ständen auch frisch zubereitet.

Draußen an der „Blackwattle Bay“ stehen Tische und Stühle am Ufer. Der Blick auf die Fischkutter und die „Anzac Bridge“ an der Ausfahrt der Bucht lädt zum Verweilen ein.

Der nächste Bus bringt uns in das älteste Viertel Sydneys. „The Rocks“ liegt auf einem felsigen Landvorsprung direkt an der „Sydney Cove“, einer kleinen Bucht des Hafens „Port Jackson“. Am gegenüberliegenden Opernhaus steigen wir aus.

Das weiße Bauwerk scheint mit seinen segelförmigen Dächern auf dem Wasser zu treiben. Entworfen hat es der dänische Architekt Jørn Utzon. Im Jahr 1957 gewann er überraschend die Ausschreibung. Technische Probleme, eine starke Erhöhung der Kosten und Querelen mit der Regierung von New South Wales verzögerten die Fertigstellung bis ins Jahr 1973. Das Ensemble besteht aus einer Konzerthalle, dem Opernhaus und zwei Theatersälen. 2007 kam das Opernhaus auf die UNESCO Weltkulturerbeliste. Wir genießen den wunderbaren Blick hinüber zur imposanten „Harbour Bridge“.

Als nächstes fährt der Rundfahrten-Bus auf seiner Route zurück nach „The Rocks“ und die südliche Rampe der Hafenbrücke hinauf. Am Nordende der „Harbour Bridge“ bei „Milsons Point“ dreht der rote Bus um und fährt auf der Gegenspur wieder zurück Richtung City.

Das Regierungsviertel

Im Regierungsviertel des Bundesstaats New South Wales an der Macquarie Street steigen wir aus. Die meisten Gebäude hier wurden Anfang des 19. Jahrhunderts vom Architekten Francis Greenway entworfen. Er kam als zum Tode verurteilter Strafgefangener aus England auf den fünften Kontinent. Seine Vergehen waren Bilanzfälschung und betrügerischer Bankrott. Das Urteil wurde später auf langjährige Arbeit in der Strafkolonie abgemildert. Wir laufen an der Staatsbibliothek, dem Staatsparlament, dem Krankenhaus und dem Münzmuseum vorbei zu den „Hyde Park Barracks“, der ehemaligen Sträflingsunterkunft. Der Backsteinbau ist heute ein sozialgeschichtliches Museum.

Die „St. Marys Cathedral“ ist die zweite katholische Kirche an dieser Stelle, nachdem der Vorgängerbau abgebrannt ist. Der Grundstein dieses neogotischen Bauwerks wurde 1868 gelegt, die Türme wurden erst im Jahr 2000 fertiggestellt.

An der Haltestelle 11 erwartet uns vom „Mrs. Macquaries Chair“ aus der schönste Blick auf das Opernhaus und die „Harbour Bridge“. Lachlan Macquarie war der wichtigste Gouverneur der jungen Kolonie Australien und die bewaldete Halbinsel der Lieblingsplatz seiner Frau.

Mit dem Schiff nach Manly Beach

Wir steigen in der City aus und gehen Mittagessen. Danach laufen wir zum „Circular Quay“, dem Anleger für den Fährverkehr durch den Hafen in die Vororte. Der Kai liegt zwischen „The Rock“ und dem Opernhaus am Ende der „Sydney Cove“. Wir steigen auf das Schiff nach Manly, das in unserem „Sydney Pass“ inkludiert ist.

Es ist eine wundervolle Fahrt durch einen der größten Naturhäfen der Erde. Gleich nach dem Ablegen taucht rechts das Opernhaus (Titelfoto) auf und danach können wir vom Heck die schönsten Fotos schießen. Segelboote kreuzen unseren Kurs und dahinter führt die Hafenbrücke übers Wasser.

Das Fährschiff legt nach halbstündiger Fahrt an der Hafenseite von Manly an. Ein kurzer Spaziergang auf der Wentworth Street bringt uns auf die andere Seite zum Surfstrand am offenen Ozean.

Wir verbringen den Nachmittag am Strand, den jung und alt bevölkern und wir schauen den Surfboys zu, die mit ihren Brettern auf den Wellen reiten. Wir trinken noch einen Kaffee und kehren dann zum Schiff zurück, das Wasser von „Port Jackson“ glitzert in der untergehenden Sonne.

Mit dem blauen Bondi Explorer Bus nach Bondi Beach

17. Tag: Nach dem Frühstück fahren wir zum Circular Quay, wo vor dem Gebäude der blaue „Bondi Explorer Bus“ abfährt. Er erschließt die Gebiete östlich der City und fährt am Südufer des Hafens von Sydney „Port Jackson“ einige Buchten ab, wie die „Elizabeth Bay“, „Double Bay“ und „Rose Bay“. An der „Watson Bay“ ist die engste Stelle der Halbinsel Hornby.

Vom Haltepunkt „The Gap Park“ blicken wir über die Felsen zur Hafeneinfahrt und der gegenüberliegenden „North Head“ bei Manly.

Wir erreichen „Bondi Beach“, spätestens seit den Olympischen Spielen im Jahr 2000 der bekannteste Strand der Stadt. Dutzende Surfer suchen hier ihr Glück, alles unter den Augen der Lifeguard mit ihrem zentral auf dem sandigen Hauptstrand stehenden Beobachtungsposten.

Shopping in der Oxford Street

Der blaue „Bondi Explorer Bus“ bringt uns nach einer Mittagspause zurück in die Innenstadt. In der Oxford Street wollen wir nach neuen, bequemeren Koffern schauen. In einem Kaufhaus werden wir fündig – der kompetente, deutschstämmige Verkäufer erläutert uns die Vorzüge der einzelnen Modelle. Wir nehmen zwei Hartschalenkoffer in Leichtbauweise mit vier Rollen, die auch noch zum Sonderpreis zu haben sind, und sind sehr froh, dass der Rezeptionist in unserem Radisson Hotel bereit ist, unsere alten Koffer zu entsorgen.

Werbung:

Es ist unser letzter Abend in Sydney und den verbringen wir gerne nochmal in „Darling Harbour“ an der „Harbourside“ bei frischem Fisch und einem Glas Wein aus den Hunter Valley.

Service Sydney:
Linienflug Townsville – Sydney mit Jetstar ab 93 €
Radisson Hotel & Suites DZ ab 146 €
iVenture Card – Sydney flexi attractions pass ab 71 €

18. Tag: Am Morgen hole ich unseren Mietwagen bei Avis in der William Street ab.

Werbung:

Wir wollen in nördlicher Richtung entlang der Südpazifik-Küste zurück nach Brisbane fahren.

Diese Reise fand im Oktober 2009 statt. Ich reiste mit meiner Frau. Tarifstand März 2019.

Meine Bewertungen:

Weitere Berichte von der Osküste Australiens: 

Werbung:

Einen Flug mit Lufthansa & Partnern nach Sydney (SYD) jetzt hier buchen

Alle Beiträge – Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.