Oslo – die Schöne am Fjord

Der Holmenkollen ist das Zentrum des Nordischen Skisports. Unterhalb liegt die norwegische Hauptstadt Oslo malerisch am Fjord. 
 .
Wir sind auf einer hochsommerlichen Urlaubsreise in Dänemark unterwegs, verbringen eine Woche im Ferienhaus an der Nordsee hinter den Dünen und eine Woche fahren wir mit dem Auto quer durchs Land und in die Metropole Kopenhagen. Von hier aus planen wir einen Kurztrip mit dem Flugzeug nach Oslo.
 .
Oslofjord
.
Anreise
 
1. Tag: Wir sitzen gut ausgeruht beim Frühstück im „Park Inn Copenhagen Airport“. Das Auto bleibt auf dem Hotelparkplatz und wir nehmen die führerlose Metro M2 zum nahen „Flughafen Kastrup“. Abflug ist um 09:20 Uhr mit Norwegian, einer jungen Fluggesellschaft mit neuen Maschinen und günstigen Flugpreisen. Wir landen um 10:30 Uhr auf dem internationalen „Flughafen Gardermoen“. Mit der NSB Bahnlinie R 10 fahren wir in 23 Minuten zur „Oslo Sentralstasjon“.
 .
Neue Oper Oslo
Die neue Oper am Oslo-Fjord
Unterhalb des Bahnhofs steht seit 2008 die neue Oper im Oslofjord, die wir zunächst besichtigen. Die Idee eines am Oslofjord gestrandeten Eisbergs wurde eindrucksvoll umgesetzt. Der weiße Carrara Marmor, die kantigen Formen in Verbindung mit schiefen Ebenen, die vielen Glasflächen und eine ansprechende Inneneinrichtung – fantastisch! Dem Architekturbüro Snøhetta ist wundervolle zeitgenössische Architektur gelungen.
.
Neue Oper Oslo
 .
An der „Børsen“ und einigen Möbelgeschäften mit norwegisch schickem Design vorbei, erreichen wir unser Hotel, das „Park Inn by Radisson“. Hervorragend ist die zentrale Lage zwischen Bahnhof und Rathaus.
Werbung:
 .
Parlament Oslo
.
Rund um die Karl-Johans-Gate
 .
Nach einer kurzen Pause beginnen wir unseren Stadtbummel am „Stortinget“, dem Parlament. Markant ist der halbrunde Vorbau mit dem Sitzungssaal. Weiter geht es auf der Karl-Johans-Gate am Grand Hotel vorbei, einem historischen Haus von 1874, in dem traditionsgemäß die Friedensnobelpreisträger untergebracht werden.
 .
Grand Hotel Oslo
 .
An der Ecke zur „Universitetsgata“ befindet sich in einem schönen Stadthaus mit Sandsteinfassade das Hard Rock Café. Das klassizistischen Gebäude der Universität beherbergt die juristische Fakultät. Gegenüber steht das Nationaltheater, gegründet im Jahr 1899 und durch Aufführungen der Stücke von Henrik Ibsen international bekannt geworden.
.
Königliches Schloss Oslo
 .
Oberhalb im Schlosspark steht das Königliche Schloss. Es ähnelt dem Buckingham Palace, erreicht aber nicht dessen Ausmaße. Das Königspaar bewohnt eine moderne Wohnung im 2. Stock des Südflügels. Im Hauptgeschoß befinden sich die Staatsräume und Arbeitszimmer. 

Werbung:

 .
Holmenkollenbahn
.
Am Holmenkollen
Mit der „T-Bane“ fahren wir auf  der alten, kurvenreichen Trasse der Holmenkollenbahn zu diesem schönen Aussichtsplatz hinauf. An vielen Stationen sind hier die Bahnsteige so kurz, dass nur die vorderen Türen geöffnet werden können. Der Holmenkollen ist der bedeutendste Austragungsort für nordische Skiwettbewerbe. Olympische Winterspiele fanden in Oslo im Jahr 1952 statt, dazu vier Nordische Skiweltmeisterschaften und fünf Biathlonweltmeisterschaften.
 .
Skisprungschanze Holmenkollbakken
.
Im Zentrum steht die Skisprungschanze Holmenkollbakken, die zuletzt im Jahr 2010 umgebaut wurde. Seit 1892 finden hier Wettkämpfe statt. Es gibt ein ausgedehntes Loipennetz und für den Biathlonsport wurde ein modernes Skistadion gebaut. 
.
Blick vom Holmenkollen auf Oslo
 .
Nach Besichtigung der Sportstätten kehren wir bei herrlichem Wetter und guter Sicht auf der Aussichtsterrasse des „Gasthauses Holmenkollen“ ein. Der Blick schweift weit über die Stadt und den Fjord. 
 .
Blick vom Holmenkollen auf den Oslofjord
.
Wieder in der Stadt angekommen, lassen wir den Tag bei einem Abendessen auf der Terrasse des „Restaurants Politikern“ auf dem „Youngstorget“ ausklingen.
 .
2. Tag: Im Zimmerpreis ist ein reichhaltiges Frühstücksbuffet eingeschlossen – im teueren Oslo ein dickes Plus!
.
Im Fram – Museum
.
 .
Auf dem Weg zum Rathauskai fallen uns die Stellplätze mit Tanksäulen für Elektrofahrzeuge auf und die zahlreichen Leihstationen für Fahrräder. Oslo ist auch in dieser Beziehung sehr modern.
.
Linienboot Rathauskai - Bygdøy

.

Die schönste Anfahrt zur Museumsinsel Bygdøy: Mit dem Linienboot vom Rathauskai durch den Hafen. Auf Bygdøy steht das „Kon-Tiki-Museum“ mit der Ausstellung zu den Expeditionsreisen von Thor Heyerdahl. Da ich hier schon im Jahr 1980 war, ist diesmal das „FRAM-Museum“ dran.

Expeditionsschiff Fram

Die Ausstellung über die Geschichte der Polarforschung um Roald Amundsen und Friedtjof Nansen befindet sich in zwei Hallen. Hier ist jeweils ein Schiff der Polarforscher ausgestellt, die „Gjøa“ und die „Fram“, dazu Gegenstände die von den Expeditionen mit zurück gebracht wurden, Dokumente und Landkarten und dazu elektronische Schautafeln auch in deutscher Sprache.

Fram Museum Oslo

Im Kino wird alle 15 Minuten ein Film gezeigt, in verschiedene Sprachen übersetzt mit Kopfhörer. Im Hauptbau ist es bei Sommerwetter extrem stickig. Vom Anlegeplatz des Linienboots haben wir einen herrlichen Blick auf den Inneren Fjord.

Rathaus Oslo

Vom Rathaus zur Festung Akershus

Im Rathaus findet alljährlich am 10. Dezember die feierliche Verleihung des Friedensnobelpreises statt. Der markante Backsteinbau mit seinen zwei zum Hafen hin ausgerichteten Türmen ist das Wahrzeichen Oslos. Wir steigen hinauf zur Festung Akershus.

Festung Akershus Oslo

Die auf einem Felssporn in den Fjord ragende Burg wurde im Jahr 1299 unter König Håkon V. erbaut. Über eine Zugbrücke und durch einen Torturm gelangt man in den Innenhof. Letzter Besichtigungspunkt auf dem Weg zum Bahnhof ist die große Domkirke, erbaut von 1694 bis 1697.

Domkirke Oslo

Service Oslo:
Flug Kopenhagen – Oslo – Kopenhagen mit Norwegian ab 139 €.
Flug München – Oslo – München mit Lufthansa ab 127 €.
NSB Fahrschein Flughafen – Stadt – Flughafen 20,90 €.
Park Inn Oslo Doppelzimmer ab 105 € inkl. Frühstück.
T-Bane zum Holmenkollen einfache Fahrt 3,50 €
Holmenkollbakken und Skimuseum Eintritt 13,90 €
Boot Rathauskai – Bygdøy und zurück 7,50 € (März – Oktober)
Fram – Museum Eintritt 11,90 €
Kon-Tiki-Museum Eintritt 11,90 €  (Kombiticket 22 €)
Festung, Oper, Domkirke Eintritt frei
Oslo Bycykkel 24 Stunden 4,90 € 

Werbung:

Einen Direktflug mit Lufthansa nach Oslo (OSL) jetzt hier buchen


Auch die Rückreise in das „Hotel Park Inn Copenhagen Airport“ verläuft recht angenehm.

Weiteren Tipps finden Sie bei meiner Blogger-Kollegin Isabelle: https://lustloszugehen.de/oslo-tipps-highlights/

Diese Reise fand im Juli/August 2014 statt. Ich reiste mit meiner Frau. Überarbeitet im November 2019. Tarifstand: Januar 2020.

Meine Bewertungen:

Alle Beiträge – Inhaltsverzeichnis 

Weitere Berichte aus Skandinavien auf meiner Website:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.