Südkalifornien – auf dem Highway one entlang der Küste

Selbst mitten im Winter kann man auf dieser Reise nach Südkalifornien mit ein wenig Glück mit neun Stunden Sonnenschein am Tag und milden Temperaturen rechnen. Wir haben Santa Monica und San Diego als Standorte gewählt.

Anreise

1. Tag: Der große Airbus A 380 der Lufthansa bringt uns in gut 11 Stunden sicher von Frankfurt nach Los Angeles.

Lufthansa Airbus A 380

Wir genießen den ruhigen Flug und den geringen Geräuschpegel in diesem Riesenflugzeug. Für meine Frau und mich, die wir vor knapp fünf Jahren zuletzt in den Vereinigten Staaten waren, geht die Einreise in 15 Minuten vonstatten. Wir können das Prozedere am Automaten erledigen und werden dann schnell durchgewunken. Bei meinem Sohn und seiner Freundin dauert es etwa 40 Minuten. Da unser Gepäck als letztes von ca. 500 Gepäckstücken ausgeladen wurde, haben wir von unserem zeitlichen Vorsprung allerdings nicht profitiert.

Werbung:

Einen Direktflug mit Lufthansa nach Los Angeles (LAX) oder San Diego (SAN) jetzt hier buchen



Ein Gabelflug bis Los Angeles und zurück ab San Diego ist hier ebenfalls buchbar

Der große Flughafen mit den hufeisenförmig angeordneten 8 Terminals müsste dringend modernisiert werden. Vor den Terminals konkurrieren die Shuttle-Busse der umliegenden Hotels, Taxis und die Pendelbusse der Mietwagenunternehmen um die raren Halteplätze. Wir erwischen im Chaos schließlich einen Bus von „National“ der uns zu einem Parkhaus außerhalb des Flughafengeländes bringt.

Cadillac ATS von National

Da wir zu fünft unterwegs sind und auf dem Weg in den Süden das Gepäck dabei haben, habe ich diesen großen Wagen über DERTOUR gemietet, einen Cadillac ATS, einem würdigen Nachfolger der legendären Straßenkreuzer.

Werbung:

Der Weg nach Santa Monica ist nicht mehr weit und wir checken in der „Travelodge“ am Pico Boulevard ein.

Service Anreise Südkalifornien:
Lufthansa Flug München oder Frankfurt – Los Angeles – München ab 497 € inkl. 1 Stück Gepäck bis 23 kg
ESTA online Antrag für visumfreie Einreise 14 $
Mietwagen bei DERTOUR von National ab Los Angeles / bis San Diego, Kat. Luxury für 6 Tage ab 303 € 
Pier von Santa Monica in Südkalifornien
Santa Monica und L.A. Downtown

Es gibt mittlerweile auch im Großraum Los Angeles ein Metro- und Busnetz. So fahren wir am Abend mit dem Stadtbus die vier Kilometer nach Downtown Santa Monica. Die Fußgängerzone lädt zum flanieren ein. Neben unzähligen noblen Läden, Telefon- und Computerläden, Banken und hochpreisigen Hotels gibt es einige gute Restaurants. Wir kehren im „Tender Green“ ein, der frische Schwertfisch ist hervorragend.

2. Tag: Nach dem Frühstück laufen wir zur Metrostation „Expo/Bundy“. Die neue „Expo Line“, eine Hochbahn, verbindet Santa Monica mit Downtown L.A. An der 7. Straße steigen wir in die „Blue Line“ um mit Endstation an der „Union Station“.

Union Station Los Angeles - Südkalifornien

Der 1939 erbaute Fernbahnhof wurde in einer Mischung aus spanischer Kolonialarchitektur und spätem Art Deco erbaut und prachtvoll renoviert. Nebenan entstand ein Jahr später das Postgebäude im gleichen Stil. Neben dem „Mexikanischen Kulturinstitut“ beginnt die Olvera Street. Mit Ihrem Bau im Jahr 1930 wurde das mexikanische Erbe von Südkalifornien gewürdigt. Hier steht das auch das älteste Haus der Stadt, das „Avila Adobe“ aus dem Jahr 1818. Auf der zentralen „Plaza“ ist eine Krippe aufgebaut. Daneben spielen Indios mit der Panflöte Weisen aus den Anden.

Kirche "de Nuestra Senora la Reina de Los Angeles" - Südkalifornien

An der Stirnseite befindet sich die Kirche „de Nuestra Senora la Reina de Los Angeles“ , erbaut 1822. Der letzte Gouverneur Kaliforniens unter mexikanischer Regierung war Pio Pico. Er erbaute 1869 das erste dreistöckige Hotel am Platz, das „Pico House“.

Pico House Los Angeles

Eine Ausstellung im „Sepúlveda House“ veranschaulicht die politische Geschichte der Stadt. Wir überqueren den „Santa Ana Freeway“ und laufen an der Bezirksverwaltung in der „Hall of Justice“ vorbei. Das Gebäude wurde 1925 erbaut und ebenfalls vorbildlich renoviert. Es folgt das Rathaus, 1926 bis 1928 auch im Art Deco Stil erbaut und bis 1964 das höchste Gebäude Kaliforniens. Im neuen Teil von Down Town geht es am „United States Courthouse“ mit seiner Glasfassade vorbei. Etwas hangaufwärts befindet sich die  „Walt Disney Concert Hall“, Im Jahr 2003 unverkennbar von Frank Gehry erbaut, dem berühmten Architekten des Guggenheim Museum von Bilbao.

Walt Disney Concert Hall - Südkalifornien

Daneben steht das neueste Gebäude in Down Town, das 2015 eingeweihte Museum für moderne Kunst „The Broad“.

Die Bergstation der 1901 erbauten Standseilbahn „Angels Flight“ befindet sich am „California Plaza“ mit einer Open-Air Bühne umgeben von Wolkenkratzern. Wir fahren hinab zur Talstation. Gleich gegenüber holen wir uns an den Essensständen im „Grand Central Market“ unser Mittagessen.

Bradbury Building L.A. Südkalifornien

Am Nachmittag gehen wir weiter in den Innenhof des „Bradbury Buildings“, ein Bürogebäude, 1893 im Backsteinstil erbaut. Hier wurden einige Filme gedreht, u.a. „Blade Runner“. Letzter Tagespunkt ist passenderweise „The Last Bookstore“ in der Spring Street, Kaliforniens größter Buchladen, der neue und gebrauchte Bücher und Tonträger verkauft. An der Metrostation „Pershing Square“, gleich in der Nähe, treten wir unsere Rückfahrt nach Santa Monica an. Karte Downtown.

Service Santa Monica (Südkalifornien):
SureStay by Best Western (ehem. Travelodge) – Zimmer mit zwei Queen-Size Betten Courtyard View, Continental Breakfast und Parkplatz ab 155 €
Metro Expo Line Santa Monica – L.A. Down Town 1,75 $
Stadtbus pro Fahrt 1,25 $
Highway one – von Santa Monica nordwärts nach Ventura

3. Tag: Es geht heute zunächst zum „Muscle Beach“, dem legendären Outdoor-Fitnessstudio am Strand zwischen Venice und Santa Monica, schon 1934 gegründet. Bei uns ist er bekannt geworden durch Arnold Schwarzenegger zu Beginn seiner Hollywood-Karriere. Daneben ragt der „Santa-Monica-Pier“ in den Pazifik.

Santa Monica Pier - Südkalifornien

Auf dem Pier steht ein Riesenrad, ein Karussell aus den 1920er Jahren, ein Aquarium, diverse Geschäfte, Trödelläden, Bars und Restaurants. Im Wasser tummeln sich neugierige Seehunde. Hier endet auch die berühmte „Route 66“, die in Chicago beginnt. Wir nehmen aber den „Highway one“ in nordwestlicher Richtung. Das Wetter ist herrlich, links schweift der Blick auf den Pazifik und rechts ragen die Santa Monica Mountains empor. Am Hang kleben die Villen der Superreichen. Ein Höhepunkt an der Strecke ist der „Malibu Pier“ aus dem Jahr 1905.

Werbung:


Point Mugu State Park - Südkalifornien

Am „Point Mugu State Park“ lohnt sich ein Fotostopp. Rechtzeitig zum Mittagessen sind wir am Fischereihafen von Ventura. Neben dem Fischmarkt gibt es zahlreiche Restaurants.

Hafen von Ventura - Südkalifornien

Auf der Rückfahrt nutzen wir den „Ventura Freeway“, einen Zubringer zur 10-spurigen Interstate 405, die Los Angeles in Nord-Süd-Richtung durchschneidet. Karte zu diesem Ausflug.

In Beverly Hills

4. Tag: Heute Nachmittag führt uns unser Terminplan in den Norden der Stadt. Auf dem mondänen Wilshire Boulevard kommen wir an den Luxushotels „Waldorf Astoria Beverly Hills“ und „Beverly Hilton“ vorbei. Hier finden schon die Vorbereitungen für die Verleihung des „Golden Globe“ am nächsten Tag statt.

Rathaus von Beverly Hills - Südkalifornien

Das schöne Rathaus von Beverly Hills wurde 1932 im Stil der spanischen Renaissance erbaut. Zentraler Gebäudeteil ist ein 8-stöckiger Hochhausturm. Im Inneren sind die Verwaltungsgebäude mit schönen Terrakotta-Böden, Marmorwänden und aufwendig gestalteten Decken ausgestattet.

Highway one – von Santa Monica südwärts nach San Diego

5. Tag: Der „Highway one“ führt durch Venice, Marina del Rey und dann mitten durch den Internationalen Flughafen von Los Angeles im Tunnel unter den Start- und Landebahnen durch und weiter nach Hermosa und Redondo Beach. Hier entfernt sich der Highway von der Küste.

Point Vicente - Südkalifornien

Wir bleiben am Meer und nehmen den aussichtsreichen „Palos Verdes Drive“ zum „Point Vicente“ mit seinem Leuchtturm. Weiter geht es auf dem „Seaside Drive“ auf einer 460 Meter langen Hängebrücke über den Zufahrtskanal des Hafens von Los Angeles.

Queen Mary - Longbeach - Südkalifornien

In Long Beach liegt der Passagierdampfer „RMS Queen Mary“ am Kai. Das Schiff wurde 1936 für die Britische Cunard-Reederei in Dienst gestellt und dient heute als Museums- und Hotelschiff. Wir fahren wieder auf den „Highway one“ durch Südkalifornien. In Huntington Beach bevölkern hunderte Surfer den langen und breiten Sandstrand mit seinen Dünen. In Newport Beach machen wir Mittagspause in einem familiengeführten Mexikanischen Restaurant. Die „Street Tacos“ schmecken hervorragend. Anschließend besuchen wir den Pier. Besonders zu erwähnen ist der kleine Fischmarkt in Holzverschlägen der Fischer direkt am Strand. Die „Dory Fishing Fleet“ wurde bereits 1891 gegründet. 

Surf Girl - Südkalifornien

In Laguna Beach gehen wir in den Laden von „Crazy Shirts“. Die Qualität der T-Shirts haben wir bereits in Hawaii schätzen gelernt. Bei Dana Point erreichen wir die Interstate 5 und fahren auf dieser Autobahn nach San Diego weiter. Auf „Shelter Island“ in der Bucht von San Diego liegt unser Hotel „Kona Kai“ direkt am Wasser. Die Einrichtung ist im hawaiianischen Stil. Unsere Route L-A. – San Diego.

Die Bucht von San Diego

6. Tag: Morgens um acht Uhr werden wir von der amerikanischen Nationalhymne geweckt, die von der Marinebasis herüberschallt. Ansonsten genießen wir die gute Seeluft und die Ruhe.

Hotel Kona Kai - San Diego - Südkalifornien

Vom Balkon aus blicken wir auf einen Fischadlerhorst und in der Bucht ziehen Schiffe und Boote lautlos vorüber. Ein paar Stand-Up Paddler sind auf den Wasser. Auf der Rückseite des Hotels gibt es einen Swimmingpool, einen kleinen Strand mit Liegestühlen und Pavillons und einen Yachthafen. Die größte Yacht hat sogar einen Hubschrauber an Deck.

Im Jahr 1796 begann die spanische Besiedlung von Kalifornien in San Diego mit dem Militärposten „El Presodio Reál“. Die Mission „San Diego del Alcalá“ ist die erste und älteste in einer Kette von 21 Missionen in Südkalifornien. Vier Kilometer nördlich des Flughafens liegt „Old Town“.

Cosmopolitan Hotel Old Town San Diego

Hier stehen in einem autofreien Gelände einige historische Gebäude wie das „Cosmopolitan Hotel“, das „Colorado House“, das alte „Courthouse“, „La Casa de Estudillo“, das „Johnson Building“, das „Robinson Rose House“, das Haus des Blechschmieds und des Hufschmieds und etliche Museen,

Wells Fargo Office in Old Town San Diego

wie das „Wells Fargo Museum“. Es gibt eine Bühne und mexikanische Gartenlokale – Büsche und Bäume blühen.

Danach fahren wir über eine 3.400 Meter lange Brücke auf die Coronado Halbinsel. Am nördlichen Ende der Halbinsel befindet sich die „Naval Air Station North Island“, Heimathafen der beiden Flugzeugträger „USS Nimitz“ und „USS Ronald Reagan“ und im Mittelteil die „Naval Amphibious Base Coronado“ mit einem der zwei Hauptquartieren der „United States Navy SEALs“.

Del Coronado Hotel

Wir bleiben im Südteil der Halbinsel und besuchen das am Pazifikstrand gelegene Traditionshotel „Del Coronado“. Hier wurde 1958 der Filmklassiker „Manche mögen’s heiß“ mit Marilyn Monroe, Jack Lemmon und Tony Curtis in den Hauptrollen gedreht.

Point Loma

7. Tag: Am Eingang der Bucht wacht der Leuchtturm von Point Loma über den 128 Meter hohen Klippen. Im Besucherzentrum wird die Geschichte des Spanischen Seefahrers Juan Rodriguez Cabrillo erläutert, der hier am  28. September 1542 als erster Europäer die Westküste der heutigen Vereinigten Staaten erreichte. Stadtplan San Diego.

Service San Diego (Südkalifornien):
Kona Kai Resort – DZ de Luxe ab
72 € zzgl. Resort Fee 
Point Loma State Park – Eintritt 20 $ pro Fahrzeug. Werbung:


8. Tag: Wir geben im hochmodernen Mietwagenzentrum unser Fahrzeug ab, nehmen den Shuttlebus zum neuen Terminal 2 des „Lindbergh Field International Airport“ und reisen heute um 11:07 Uhr mit Delta Airlines über Atlanta nach Tampa in Florida weiter.   

Diese Reise nach Südkalifornien fand anlässlich der Hochzeit von Anabel und Christian in Beverly Hills statt, wir waren mit der ganzen Familie und Freunden im Januar 2018 unterwegs. Überarbeitet November 2019. Tarifstand Januar 2020.

Alle Beiträge – Inhaltsverzeichnis 

Weitere Berichte über die Vereinigten Staaten auf meiner Website:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.