Auf dem Weg – Fulda

Unterbrechen Sie Ihre Reise an diesem Eisenbahnknotenpunkt für zwei, drei Stunden und bummeln Sie mit mir durch die schöne barocke Altstadt von Fulda zum Schloss der Erzbischöfe und zum Dom mit der Gruft des Heiligen Bonifatius, dem Apostel der Deutschen. 

Auf dem Heimweg von Bremen nach München mit dem ICE unterbrechen wir unsere Reise für ein paar Stunden in Fulda. Die Bahnhofstraße führt geradewegs in die barocke Altstadt aus dem 18. Jahrhundert mit ihren schönen Fachwerkhäusern.

Barocke Altstadt von Fulda

In der Pfandhausstraße in einem dieser alten Häuser befindet sich das Restaurant Breuers, ein ausgezeichneter Platz für eine Mittagspause!

Hexenturm Fulda

Es geht am Hexenturm vorbei, einem Teil der Stadtbefestigung aus dem 12. Jahrhundert zum Dom. Er wurde von Baumeister Johann Dientzenhofer erbaut und gilt als die bedeutendste Barockkirche Hessens. Ziel von Wallfahrten ist das Bonifazgrab unter dem Hochaltar.

Oberhalb der Kirche ragt das Stadtschloss auf. Es wurde 1706 bis 1714 als Residenz der Fürstäbte und späteren Fürstbischöfe ebenfalls von Dientzenhofer geschaffen.

Stadtschloss Fulda

Dahinter lädt der Schlossgarten zu einem Besuch ein. Vor dem Schloss gruppieren sich die herrschaftlichen Gebäude der Hofbeamten, erbaut von Andreas Gallasini. Durch die Friedrichstraße an der imposanten Stadtpfarrkirche St. Blasius vorbei kommen wir wieder zum Bahnhof.

Werbung:

Diese Reise fand im Juli 2017 statt. Ich reiste mit meiner Frau.

Meine Bewertung in Fulda:

Alle Beiträge – Inhaltsverzeichnis

Weitere Berichte aus Norddeutschland auf meiner Website:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.