Auf dem Weg – Marseille

Marseille war zu allen Zeiten das Tor nach Nordafrika. Wir laufen durch die Rue de la République zum den Alten Hafen.

Unsere Korsika-Reise beginnt mittags mit einem Lufthansa-Flug von München nach Marseille. Dunkle Wolken empfangen uns, aber schon am Spätnachmittag klart es auf und in den folgenden Tagen ist die Sonne unser ständiger Begleiter. Wir nehmen den Flughafenbus zum Bahnhof St. Charles, dann noch mit der Metrolinie Nr. 2 zur nächsten Station „Jules Guesde“ und wir sind in der Nähe unseres Hotels.

Rue de la République

Unser Apartment-Hotel Adagio liegt zentral in einer ruhigen Parallelstraße zur Rue de la République.

Werbung:

Im zweiten Kaiserreich unter Napoleon III. wurde sie als Rue Impérial 1864 eröffnet. Zuvor mussten für den Bau 935 Altstadthäuser abgerissen werden.

Diese Prachtstraße im Pariser Klassizismus des Georges-Eugène Haussmann verbindet den Neuen mit dem Alten Hafen. An Ihrem Ende steht die Augustinerkirche Saint Ferreol mit ihrer Fassade im neo-barocken Stil. Auf dem Platz befand sich im 12. Jahrhundert eine Niederlassung des Templerordens.

Vieux-Port

Seit 2.600 Jahren ist der Alte Hafen Schauplatz der Geschichte. In der Antike entwickelte sich die griechische Stadt Massalia auf der Nordseite des Hafens und ab dem 17. Jahrhundert wurde auch die südlichen Seite besiedelt. Seitdem werden die Zufahrt zum Hafen von zwei Festungen überwacht, dem Fort Saint-Nicolas und dem Fort Saint-Jean.


Im Jahr 2013 wurde der Vieux-Port fußgängerfreundlich umgestaltet. Norman Forster hat einen Pavillon an das östliche Ende des Hafens gestellt, der aus einem 46 X 22 m großen Dach besteht, das auf dünnen Stützen steht. An der Unterseite ist eine polierte Edelstahlplatte montiert, die wie ein Spiegel wirkt und das Geschehen unter dem Dach und drum herum reflektiert.

Vom Place-aux-Huiles setzen wir mit einer solarbetriebenen Fähre zum Rathaus über und genießen den Blick auf die Festungen in der Hafenausfahrt und auf die Basilika Notre Dame auf dem Hügel La Garde.

Anschließend bummeln wir noch durch das Kaufhaus „Galerie Lafayette“.

Werbung:

Am nächsten Morgens hören wir den talentierten Klavierspielern im Bahnhof St. Charles zu. Bis Dezember ist dort und in anderen Bahnhöfen ein Klavier zur allgemeinen Benutzung aufgestellt. Diese Aktion der SNCF erfreut sich bei Zuhörern und Spielern großer Beliebtheit.

Wir nehmen den Mittagsexpresszug entlang der Küste nach Nizza mit einer kurzen Unterbrechung in Cannes. In Nizza wollen wir nach einer weiteren Übernachtung die Fähre nach Korsika nehmen.

Service Marseille:
Adagio Hotel Marseille Vieux Port Studio ab 88 €
Flug mit Lufthansa ab/bis München mit Gepäck ab 185 € (auch kombinierbar mit einem Rückflug ab Bastia)
Flughafenbus einfach 8,30 €

Werbung:

Einen Direktflug mit Lufthansa nach Marseille (MRS) jetzt hier buchen

Ein Gabelflug mit direktem Rückflug ab Bastia (BIA) ist im Sommerflugplan am Wochenende möglich
Diese Reise fand im September 2014 statt. Ich reiste mit meiner Frau. Tarifstand: Oktober 2017 

Meine Bewertungen:

Alle Beiträge – Inhaltsverzeichnis

Weitere Berichte aus Frankreich auf meiner Website:

Werbung:

ab 39,90 € – mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Frankreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.